Progress.
Not perfection.

Eigentlich müsste es doch ganz einfach sein...

 

Intro

Eigentlich müsste es doch ganz einfach sein, oder? Nur warum fühlt es sich dann ganz anders an? Könnte mal bitte jemand mein Brett vorm Kopf abnehmen.

 

Okay, egal ob im Office oder privat - manchmal wird's kompliziert. Aber was ist eigentlich, wenn aus “kompliziert” ein echter Engpass wird? Wo “irgendwie komme ich da nicht weiter” beginnt, fängt Coaching an...

 
Wilhelm Krah Coaching Bonn

Coaching & Counseling

Im beruflichen ebenso wie im privaten Kontext - Coaching bezeichnet die Begleitung von Fragestellungen und Anliegen durch eine neutrale Person, dem Coach. “Irgendwie beiße ich mir da die Zähne aus” - Zeit für ein Coaching: An Punkten, an denen du selbst nicht recht weiterkommst, hilft dir Coaching, um neue Spiel- und Handlungsräume zu schaffen. 


Als Coach bin ich kein Orakel, kein Guru und kein Alleswisser. Sondern ein Wegbegleiter, Fragensteller, und Horizonterweiterer. Denn wenn doch eigentlich klar ist, wie es sein sollte - braucht es manchmal nur jemanden der mithilft, den Weg frei zu machen...

Beispiele & Themen

Karriere & Veränderung

Bisher lief es ziemlich gut. Und das soll auch so bleiben. Die Einladung zum Development Center kommt da nicht ganz unerwartet. Der Flurfunk schon: Angeblich soll seine Führungsebene verkleinert werden. Geht es hier also um einen Schritt nach oben? Oder einen Tritt vor die Tür? Was er jetzt will, ist ein klarer Kopf. Doch was bringt ein “klarer Kopf” ohne “mutiges Herz”?

Entscheidungen

Die halten hier alle große Stücke auf ihn. Und neulich rief die Headhunterin an. Es gäbe da auch noch dieses andere Angebot. Wobei ein Umzug ja eigentlich nicht in Frage käme. Oder doch? Sein bester Freund fragt: Willst du die Taube auf dem Dach, oder den Spatz in der Hand? Er fragt, wer ist denn überhaupt die Taube? Oder wer der Spatz? Und Vögel hat er eigentlich noch nie richtig gemocht...

Umbruch

Verliebt, verlobt, verheiratet. Studium fertig. Jobeinstieg geglückt. Und seit einem Jahr sind sie zu dritt. Hammer! Und doch ist das auch ganz schön anstrengend: Schlafmangel, Job, kaum Zeit für sich. Und streiten tun sie sich auch viel mehr als früher. Wie soll das erst werden, wenn ihre Elternzeit bald vorbei ist?

Umgang mit Druck

Das läuft doch hier nicht. Zu knappe Deadlines, zu viel Druck, zu hohe Erwartungen. Aber es muss ja gehen, irgendwie. Noch ein bisschen die Zähne zusammenbeißen. Sie kann ja jetzt nicht einfach aufgeben. Sich gegen die Chefs wenden. Und die Kollegen im Stich lassen. No way. Aber mal wieder ohne flaues Gefühl im Bauch ins Büro gehen, das wäre schön...

Team

Sie können das nur im Team schaffen, das ist klar. Einer für alle, alle für einen. Was soll da schon schiefgehen? Das sind schließlich alles hochbezahlte Leute. Mit viel Erfahrung. Aber so richtig rund läuft es irgendwie nicht. Naja, zumindest nicht von selbst. Wenn das hier richtig gut werden soll, dann braucht es frische Energie. Aber woher eigentlich?

Ziele finden. Ziele erreichen.

Das Ziel ist klar. Aber der Weg dahin? Sie müsste halt nur mal anfangen. Sich hinsetzen. Dransetzen. Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt. Hängt bei einer Freundin an der Pinnwand. Also worauf warten? Wenn die Weisheit auf eine einzige Postkarte passt, kann das doch eigentlich gar nicht so schwer sein. Oder doch?

 
 

Wie ich coache.

Es ist alles da. Es ist möglich. Im Coaching vertraue ich auf einen lösungsfokussierten und systemischen Ansatz. 

Als lösungsfokussierter Coach gehe ich fest davon aus, dass du bereits alles mitbringst, was du brauchst. Lass uns gemeinsam in Frage, was dich hindert. Um den Weg frei zu machen für das, was du willst.

Business-Coaching oder private Weiterentwicklung, Unternehmens- oder persönlicher Kontext, im Team oder 1:1 - die Anliegen im Coaching richten sich ganz nach dem, was für den Klienten gerade vorrangig ist, zum Beispiel…

  • Standortklärung, Schaffung von Klarheit, Orientierung und Perspektive

  • Arbeit mit Stärken und Ressourcen, Potenzialen und Wünschen

  • Rollenklärung und -findung, Umgang mit Konflikten

  • Umgang mit Phasen der Unsicherheit und Veränderung

  • Zielplanung und Lösungsfindung, Arbeit an / hin zu einem konkreten Ziel

  • Reflexion, Feintuning, berufliche und persönliche Weiterentwicklung

 

Arbeitsweise & Ablauf

1:1 Coachings

Eine gemeinsame Coaching-Sitzung umfasst einen Zeitraum von 60 bis 90 Minuten. Häufig (aber nicht zwangsläufig) treffen wir uns mehrmals, meistens im Abstand von einigen Wochen. Dabei umfasst ein gemeinsamer Coaching-Prozess selten mehr als vier oder fünf Sitzungen. 1:1 Coachings basieren stets auf dem Prinzip der Vertraulich- und Freiwilligkeit. Unsere Sitzungen finden demnach in einem geschützten und angenehmen räumlichen Setting in Bonn bzw. Köln statt. Coaching-Sitzungen können in deutscher oder englischer Sprache stattfinden. 

Kontakt aufnehmen

Die erste Kontaktaufnahme erfolgt am besten via Email bzw. dem Kontaktformular auf dieser Seite. So lassen sich die “Grundsätzlichkeiten” schnell und unkompliziert klären (z.B. dein grobes Anliegen, die aktuelle zeitliche und räumliche Verfügbarkeit, das konkrete Honorar). Im Anschluss nehmen wir uns Zeit für ein erstes Kennenlernen: In der Regel terminieren wir ein ca. 30 minütiges kostenloses Erstgespräch via Telefon. Hier hast du die Möglichkeit, ein wenig mehr ins konkrete Thema einzusteigen, deine Fragen loszuwerden und einen Eindruck von mir und meiner Arbeitsweise zu erhalten. Im Anschluss entscheiden wir beide, ob wir die gemeinsame Arbeit aufnehmen möchten.

 
Wilhelm Krah Coaching Bonn

Zu mir.

Beim Coaching geht es nicht um den Coach, sondern um dich. Wenn du trotzdem ein wenig mehr wissen möchtest, arbeite mit folgenden Schnipseln:

Wilhelm Krah. Der Fünfte. Freiheit ist wichtiger als Geld. Es ist möglich. Systemischer Coach (DCV e.V.). Betriebswirt. Wirtschaftspsychologe. Personalentwickler. Projektmanager. Startup ja. Konzern ja. Vater von Zweien. Über dreißig. Unter vierzig. Verliebt und verheiratet. Hip Hop und Punk. 1. FC Köln Champions League. Ravens im Super Bowl. Es ist nie zu spät. Das menschliche Gehirn ist lernfähig bis zum letzten Atemzug. Das Glas ist auch mal halb leer. Optimist. Viele Wege führen nach Rom. Alles kann, nichts muss. Kein Wachstum ohne Schmerz. Nur ein Mensch. Am Ende wird es gut.

 

Kontakt